KÄTHE-KOLLWITZ-GYMNASIUM WILHELMSHAFEN

Die vorhandene und zum größten Teil in jüngster
Vergangenheit sanierte Bausubstanz sowie das architektonische
Konzept des bestehenden Schulgebäudes werden
erhalten und durch moderne, aber in der Baumasse und
der Gestaltung angepasste Neubauten ergänzt.
Ein zweigeteilter, dreigeschossiger Riegel im Nordosten
des Bestandsgebäudes sowie die zweigeschossige
Sporthalle im Südwesten nehmen die Pavillonstruktur auf
und gewährleisten ein Gleichgewicht der Baumassen der
Gesamtanlage. Durch die Anordnung der neuen Baukörper
werden im Zusammenspiel mit dem Bestand drei
außen liegende Höfe sowie ein zentraler Innenhof
definiert, denen jeweils eine Funktion, entsprechend ihrer
Lage zugeordnet wird.
Der östliche Außenraum dient als Pausenhof für die
Sekundarstufe 1. Hier kann auch ein Kleinspielfeld untergebracht
werden. Der südliche Hof dient als Eingangsplatz
für die Schule und die Aula sowie als Pausenhof für
die Sekundarstufe 2 und der östliche Hof als stark durchgrünter
Parkplatz mit ca. 120 Stellplätzen.
Der zentrale Innenhof ist der Mensa und den Kunsträumen
zugeordnet und dient als Terrasse für diese
beiden Nutzungen.

Wettbewerb 2008/2009, 3.Preis
Nutzfläche:
Bestand:
Erweiterung/Sporthalle:
10.080 m²
8.080 m²
7.160 m²/2.500 m²

GYMNASIUM AM MÜHLENBERG WILHELMSHAFEN

Die drei historischen Gebäude Mühlenweg 59, 63 und 65 werden
durch einen zentralen, quadratischen 2-geschossigen Baukörper
miteinander verknüpft. Dies Gebäude ist ein Teil in einer Kette
von unterschiedlichen Elementen, die sich auf dem ehemaligen
Exerzierplatz aneinander reihen. Das westliche Pendant zum
zentralen Schulgebäude bildet die Dreifeldsporthalle, die ebenfalls
in einem 2-geschossigen, quadratischen Baukörper untergebracht
wird. Zwischen diesen beiden Gebäuden liegen ein Kleinspielfeld,
ein Parkplatz sowie der Schulhof ebenfalls als geometrisch
gestaltete Freianlagen.
Die Verteilung der Funktionen ist so geplant, dass die übergeordneten
Bereiche, wie Aula, Mensa, Pausenraum und Fachräume
zentral im Neubau und dem Haus 63 untergebracht werden,
während die Unterrichtsräume der Sekundarstufe 1 und 2 jeweils
in den beiden peripheren Häusern Nr. 59 und Nr. 65 liegen.

Wettbewerb 2008/2009, 3.Preis
Nutzfläche:
Bestand:
Erweiterung/Sporthalle:
10.820 m²
11.280 m²
3.370 m²/2.500 m²