WOHNEN AM WASSER LÜBECK GUTACHTERVERFAHREN
Neues Wohnen am Stadtgraben
Die Gunst der Lage
Das Grundstück genießt eine vielseitig begünstigte Lage in der
Lübecker Innenstadt. Mit Sichtweite zur historischen Altstadt und in
fußläufiger Entfernung zum Hauptbahnhof liegt es mittendrin im
Geschehen der Stadt und doch am Rande des städtischen Trubels.
Geschützt durch die flankierende Bebauung der Moislinger Allee,
ist es am Ufer des Stadtgrabens gebettet in den grünen Saum der
Wallanlagen öffnet sich nach Süden und Osten, mit Blick über die
Bäume auf die Stadtsilhouette.

Ein Quartier mit zwei Gesichtern
Im Süden entstehen fünf III-geschossige Gebäude
unterschiedlicher Größe, die mit der Bestandsbebauung an der
Strasse Hofgemeinschaften bilden, die allen, alten und neuen
Bewohnern vielfältige Bezüge zu Stadtgraben und Wallanlagen
ermöglichen. Im Norden bilden vier Punkthäuser, als Pärchen mit
jeweils gemeinsamer Tiefgarage, einen angerartigen Freiraum zu
den Bestandsgebäuden. Dieser Anger lässt genügend Licht
zwischen Alt- und Neubauten und Luft zwischen die gewerbliche
Büronutzung und das private Wohnen.
Die punktuelle Positionierung wahrt den Uferschutz, erhält die
freie Zugänglichkeit des Notbrunnens und vermeidet weitgehend
Gründungsbereiche in belasteter Erde.

Wohnen in der ersten Reihe
Ziel ist es, das neue Wohnquartier so aufzubauen, dass jede
Wohnung Stadt- und Wasserblick hat, und sich die Wohnräume
mit den privaten Aussenräumen und Balkonen nach der
Sonne ausrichten.

Wohnen im Park
Das Wohnen in beiden Quartieren wird geprägt sein durch die
Atmosphäre der Wallanlagen und das nahe Wasser, die „gefühlte“
Adresse des neuen Stadtquartiers ist das Wohnen im Park.

Fläche: 4.560,10 m² BGF
Planungszeit: 2009

Landschaftsarchitekt: Sven Adresen, Lübeck
Visualisierung: Gärtner + Christ Gbr, Hamburg