DEW-Gelnde Dortmund
Stdtebaulicher Realisierungswettbewerb
In Dortmund soll das Gelnde der DEW (Dortmunder Energie und Wasser)
umgenutzt werden. Geplant ist eine stufenweise Realisierung der
Bebauung, die der Gliederung in vier Baufelder entspricht.
Zur Erschlieung des Gelndes wird die Karl-von-Zahn-Strae auf dem
Planungsgebiet weitergefhrt und an der Grenze des Grundstckes zur
Deggingstrae umgeleitet. Dadurch wird das Gelnde in zwei Bereiche
gegliedert, die der Umgebung entsprechend unterschiedlich bebaut werden.
Im nrdlichen, an den Gromarkt angrenzenden Bereich,
werden Brogebude geplant. Sdlich der neuen
Erschlieungsstrae werden drei unterschiedliche Baufelder
mit einer Mischnutzung aus Wohnen und Bros
geplant. Das grne Herz der Anlage bildet der neue Park in der Mitte des
Planungsgebietes, um den sich die Wohnquartiere mit grnen Hfen und
Gartenhfen gruppieren. Die Nutzungen sind im Planungsgebiet ringfrmig
angeordnet. Im Innenbereich, zum Park orientiert, ist die Wohnnutzung geplant.
An den Rndern des Gebietes sind die Bronutzung bzw. die bestehenden
Sonderelemente, die in das stdtebauliche Konzept integriert werden,
angeordnet. Die Gebudetypen innerhalb des Planungsgebietes werden
aus der Umgebung abgeleitet und weiterentwickelt.

2003
1. Preis - Realisierungswettbewerb
Grundstcksflche ca. 6 ha
Bruttogeschossflche ca. 50.000 m