BUNDESWEHRKRANKENHAUS HAMBURG
Neubau eines Bettenhauses
Die Entwicklungsplanung des Bundeswehrkrankenhauses
Hamburg sieht den Neubau des Bettenhauses mit einer
umfassenden Erneuerung der Bettenstationen zu Zweibettzimmern
mit integrierter Nasszelle und flexiblen Zuordnungen mit
entsprechend aktuellen Standards vor.
Nach umfangreichen Voruntersuchungen wurde die
Bundesbauabteilung im Mrz 2007 durch den
Bundesminister der Verteidigung beauftragt, die
Bauunterlage fr den Neubau eines Bettenhauses mit 307 Betten
zu erstellen. Die Standortwahl fr den Neubau wurde von der berlegung
geleitet, historisch bedingte Defizite des ehemaligen Militrhospitals
zu beseitigen, interne Verkehre zu entflechten, Wege zu verkrzen
und die Orientierung fr die Besucher zu verbessern.

Weitere Manahmen zur Standortentwicklung in Hamburg
umfassen den Umbau des Apothekenlagers, der Notaufnahme
und der Sterilstation.


Auftraggeber:

Flche:
Projektkosten:
Bauzeit:
LPH:
Bundesminister der Verteidigung
Freie und Hansestadt Hamburg
19.008 m BGF
46,4 Mio
2009 - 2013
2 - 8 Generalplanung, Hochbau
Medizintechnik


Fotos:                     Jrg Schwarze